Fair isle….. O hyacinthine isle! O purple Zante!
Isola d’oro! Fior di Levante!
Edgar Allan Poe, 1837

Die Insel Zante oder Zakynthos befindet sich im Ionischen Meer, westlich des griechischen Festlandes. Sie ist die drittgrößte ionische Insel nach Korfu und Kephalonia und zeichnet sich aus durch den starken Kontrast zwischen Meer und grüner Landschaft, der schon in der Antike bewundert wurde. Die Insel ist bewachsen mit Olivenhainen, Weinbergen, Obstbäumen und Blumen, die schon die Venezier dazu veranlasst haben, sie “Fior die Levante”, die “Blume des Ostens” zu nennen.

Zakynthos ist eine gebirgige Insel. Der Berg Vrachionas nimmt den nördlichen und westlichen Teil der Insel ein und erreicht mit seinem Gipfel 756 m, während der Berg Skopos den südöstlichen Teil dominiert und bis auf 492 m reicht. Der östliche Teil der Insel Zakynthos besteht aus Schwemmland mit sanften Hügeln.

Die Küstenlinie von Zakynthos ist vielfältig, von meilenlangen, schnurgeraden Stränden bis hin zu verwinkelten Buchten. An den Orten, wo steile Klippen zum Meer herab führen, hat das Meerwasser oft wunderschöne Höhlen und Gewölbe ausgewaschen, während in den flacheren Gegenden lange Sandstrände und Dünen liegen. Typisch für die Westküste von Zakynthos sind steile Klippen und spektakuläre Aussichtspunkte. Der Zugang zum Meer vom Landinneren aus ist auf eine kleine Anzahl großartiger Standorte beschränkt, jedoch sind die zahlreichen kleinen abgeschnittenen Strände mit dem Boot erreichbar. Das Meer ist dort sehr tief und für Tauchgänge hervorragend geeignet.

Nahe der Hauptinsel befinden sich längs der Küste verstreut zahlreiche kleine Inselchen. Das größte heißt Marathonisi (oder Turtle Beach) und liegt in der Bucht Lagana.